S

Investitionsschutz und Abhängigkeiten?

Beim Betrieb einer eigenen Website im professionellen Umfeld kann mit dem Hoster ein Maximum an Erreichbarkeit und entsprechende Reaktionszeiten über Servicelevels vereinbart werden.
Eine Webseite auf ein soziales Netzwerk auszulagen bedeutet die vollständige Abhängigkeit vom Betreiber. Ausfälle der kompletten Präsenz oder einzelner Funktionen sind grundsätzlich möglich und nicht selten, kurze Reaktionszeiten sind in den seltensten Fällen zu bewerkstelligen.


Während marktübliche CMS Systeme (wie z.B. Joomla) über einen langfristig ausgelegten Lebenszyklus verfügen, sind soziale Netzwerke laufend in Bewegung, erfahrene Facebook Entwickler können darüber die eine oder andere Geschichte erzählen.
Änderungen an der Plattform, der API oder in den Nutzungsbestimmungen sind jederzeit möglich und meistens nicht längerfristig im Voraus bekannt. 
Weitere zu überlegende Aspekte wären auch die mögliche Insolvenz des Betreibers eines sozialen Netzwerks (was allerdings z.B. bei Facebook oder YouTube vermutlich undenkbar wäre).
Ein Investitionsschutz, wie ihn viele Unternehmen von herkömmlichen Redaktionssystemen und Hosting-Anbietern gewohnt sind, entfällt komplett.
Was auch passieren kann wenn z.B. Facebook einen Dienst einstellt, mussten die Betreiber von muenchen.de Ende Februar leidvoll erfahren, als Facebook scheinbar ohne Ankündigung die Facebookseite gesperrt hatte, weil Facebook selbst Städte Seiten an den Start bringen wollte. Facebook ist hier nur ein Beispiel das betrifft auch andere Social Media Unternehmen.
Die einzige Lösung ist hier eine eigene Webseite um den Abhängigkeiten zu entkommen, mit einer eigenen Webseite kann man sicher sein, die Daten die hier online stehen, gehören Ihnen und können auch nur von Ihnen entfernt werden.

 

Anzeige

Zum Seitenanfang